28. September 2019, 08:15 Uhr
SVFF Zürich
Sportplatz Hüssenbüel, Hinwil (ZH)
Am Samstag 28.9. fand die 7. Mölkky Schweizermeisterschaft statt. Das Turnier war offen für alle Spieler vom Anfänger bis zum Profi und wir hatten einen ganz tollen Spieltag! Lesen Sie weiter...
Mölkky Schweizermeisterschaft 2019, Hinwil

Fotos

Wir danken herzlich alle Helfer, Spieler, Zuschauer, sowie Sponsoren!

Turnierinfos

Teamgrösse: Zweierteams (2 Spieler plus optional 1 Reserve)
Gebühr: CHF 40.00 pro Team
Anmeldung: bis 15. September 2019 per E-Mail an moelkky@fischbis.ch.

Bitte bei der Anmeldung folgendes angeben: Team-Name, Namen der Spieler, Kontaktinfo (E-Mail, Telefonnummer).

Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer.

Programm

08:15 Eintreffen & Registrierung 08:45 Begrüssung & Einführung
09:00 Beginn der Gruppenspiele
12:00 Mittagspause
13:00 Beginn der Finalrunde
17:00 Final

Anreise

ÖV: Mit dem Zug (S14) bis Hinwil, danach Bus 870 Richtung Rüti ZH bis zur Haltestelle Sportplatz.
Auto: Gratis-Parkplätze beim Sportplatz Hüssenbüel vorhanden.

Essen & Trinken

Für Euer leibliches Wohl auf dem Sportplatz sorgen wir zusammen mit dem Kiosk des FC Hinwil ganztägig.
Für Mitreisende und Familienangehörige gibt es auf dem Gelände einen Spielplatz.

Sportliche Bericht

von Organisatoren

27 Mannschaften mit Spielern aus 4 verschiedenen Ländern hatten sich zur 7. Mölkky Schweizermeisterschaft angemeldet. Darunter waren Werfer aus sämtlichen bisherigen Schweizermeister-Teams seit 2013 vertreten. Frankreich stellte neu neben den Turniersiegern von 2017 «Haute-Savoie Mölkky» ein zweites Team «Les ramoneurs de Menhir» (Anlehnung an eine bretonische Musikgruppe). Zudem verstärkte Joséphine Peron eine weitere Französin ein Team des SVFF Zürich. Aus Deutschland reisten die «Waldecker Holzbuben» an und mit dem Wiener Max Leimstättner hatten sich die Turnierorganisatoren eine Verstärkung aus Österreich transferiert, um die Turnierleitung zu gewährleisten und sich gleichzeitig der Titelverteidigung zu stellen. Neben einigen zugewanderten Finnen und Doppelbürgern waren dann auch Mannschaften aus 6 verschiedenen Kantonen gemeldet, nämlich Aargau, Bern, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zürich. Auch der SVFF war mit Teams aus den drei Regionen Ostschweiz, Schaffhausen und Zürich stark vertreten.

Da es in der Nacht noch stark geregnet hatte, wurden die 16 Spielfelder auf dem Sandplatz erst am Morgen eingezeichnet. Dank grossem Einsatz aller Helfer war alles bereit, um gegen 9 Uhr mit der Vorrunde zu starten. Selbst der kurzfristige Wegfall eines Teams konnte mit zwei spontanen Spielern wettgemacht werden. Nach Kaffee mit Gipfeli und einer kurzen Begrüssung startete der Wettbewerb in 4 Gruppen à 7 (resp. 6) Teams mit Zweisatzspielen jeder gegen jeden. In der am stärksten besetzten Gruppe A setzten sich die beiden Bronzemedaillengewinner aus dem Vorjahr von «Triple S» knapp vor den Siegern von 2013, den «MölkkyChamps2019» durch. Das einzige Jugend-Team, die «Demolition Dudes» folgten auf Rang 3 während die Vorjahresfinalisten von «Mölkky Tölkki» sich nur aufgrund des besseren Punkteverhältnisses über dem Strich halten konnten und die Neulinge von «Moty 1» in den Ananas-Cup schickten. In der Gruppe B herrschten klare Verhältnisse. «Haute-Savoie Mölkky» gab nur einen Satz ab in 6 Spielen und war damit klar das beste Team der gesamten Vorrunde. Dahinter folgten mit 8 Sätzen die «2 Holzkarpfen» und knapp auf Platz 3 «Mini personliche Favoritä». Das «Team Triffnüt» hingegen blieb seinem Namen ganz und gar nicht treu und beendete die Vorrunde ebenfalls mit einem ausgeglichenen Satzverhältnis auf dem vierten und letzten Finalplatz. In der Gruppe C setzen sich etwas überraschend das noch turnierunerfahrene Trio vom «TV Turbine» durch und zwar gleich gegen zwei Mehrfach-Schweizermeister. Die Doppelmeister 2015/2016 von «Ty best of Frites» klassierten sich Satzgleich auf dem zweiten Platz während die Dreifach-Champions und Titelverteidiger, die verstärkten «Flugschneisenwerfer on Tape» bis zum letzten Satz zittern mussten und sich gegen die Ladies von «Tyylilyylit» auch nur nach Punkten behaupten konnten. Dazwischen auf Platz 3 schmuggelten sich die Newcomer von «Special K Olut» in die Finalrunde. In der Gruppe D schwangen die Jungs von «You’ll never mölkk alone» oben aus. Dahinter lagen satzgleich die Teams «Moty 2», «Les ramoneurs de Menhir» und die «Waldecker Holzbuben».

Der Rest spielte im Ananas-Cup um Ruhm und Ehre. In der ersten grossen Entscheidung des Tages, dem Final des Ananas-Cup (bzw. dem Rang 17 des Turniers) setzte sich das Team «Moty 1» klar mit 2:0 gegen «Tyylilyylit» womit beide Team aufzeigten, dass sie auch für ein Finalrunde zu haben gewesen wäre bzw. in Zukunft weiter mit Ihnen zu rechnen ist.

In der Achtelfinalrunde des Hauptturniers wurden überraschenderweise sämtliche ausländischen Teams eliminiert. «Haute-Savoie Mölkky» verabschiedete sich mit 0:3 gegen die «Flugschneisenwerfer on Tape», die «Waldecker Holzbuben» mussten sich gegen «Triple S» 1:3 geschlagen geben und «Les ramoneurs de Menhir» zogen gegen die «MölkkyChamps2019» mit 2:3 nur knapp den Kürzeren. Daneben zogen «Mölkky Tölkki», «Moty 2», «Special K Olut», «TV Turbine» und «Mini persönliche Favoritä» in den Viertelfinal ein. Dort setzten dann nur noch die «Flugschneisenwerfer on Tape» sowie die drei verbliebenen Teams der Gruppe A Ihren Siegeszug fort. So war dann der erste Halbfinal quasi ein Bruderduell zwischen «Triple S» und den «Flugschneisenwerfer on Tape», die in diesem Jahr gemeinsam die Deutsche Meisterschaft sowie die Weltmeisterschaft absolviert hatten. Die Titelverteidiger behielten das glücklichere Ende für sich und zogen mit 3:0 in den Final ein. Dort wartete «Mölkky Tölkki» die sich mit 3:1 im anderen Halbfinal, dem Bodenseeduell gegen die «MölkkyChamps2019» durchgesetzt hatten. Nachdem sich die beiden Finalisten in der Gruppenphase noch schwer getan hatten kam die benötigte Steigerung in der Finalrunde und war die Reprise des Vorjahresfinals denn auch eine Angelegenheit auf hohem Niveau. In den ersten beiden Sätzen hielten beide Anwerfer-Teams ihre Gegner jeweils im Schach. Mit 50:30 und 50:27 ein klares Verdikt. Im dritten Satz kamen «Mölkky Tölkki» bereits auf 50:35 heran, aber die «Flugschneisenwerfer on Tape» behielten weiter die Oberhand bei eigenem Anwurf. Im vierten Satz wurde es noch knapper, da beim Stand von 37:27 die 11 spielbar wurde. Prompt gingen die «Flugschneisenwerfer on Tape» mit 38:37 in Führung. Doch «Mölkky Tölkki» konterte mit einer weitern 11 und brachte sich mit 48:38 in Abschlussposition. Dem Titelverteidiger blieb nichts anderes übrig, als zu versuchen die 2 zu decken. Dies gelang nicht optimal, aber mit 44:48 war man nun selber in Schlagdistanz zur 50. Just in diesem Moment zeigte «Mölkky Tölkki» Nerven und verfehlte die 2, womit die «Flugschneisenwerfer on Tape» sich mit der 6 den dritten Titel in Folge sichern konnten. «Mölkky Tölkki» aber ist ein verdienter Vizemeister und wird wohl auch 2020 in Solothurn wieder um den Titel mitreden. Auch «Triple S» bestätigte den 3. Platz aus dem Vorjahr und meldet damit klare Ambitionen auf einen Titel an. Den «MölkkyChamps2019» blieb der Trost, dass sie nach mehrjähriger Abwesenheit trotz einen starken Vorrundengruppe und einem insgesamt immer breiteren Favoritenfeld noch immer für einen Podestplatz gut sind. Stark war auch die Leistung der einzigen Junioren im Feld, den «Demolition Dudes», die das Turnier als Jugendmeister auf Rang 11 abschlossen. Wer weiss, wie lange sich die alten Hasen noch oben halten können?

Georg Leuenberger

SVFF Gruppe Zürich spielt mit!

Auch Svff Gruppe Zürich hat auch mitgespielt. Arja und Seppo (Steve) kämpften um den Meisterschaftstitel, und haben vor allem sich selbst während den Tag gewonnen.

Unser Team wurde durch Sinerbykoff unterstützt, dem bekannten Karhu Bier. Übrigens ist Arja bei ihrem Mökki schonmal einem echten Bären begegnet!

Mölkky Schweizermeisterschaft 2019, was organised by SVFF regional group Zürich and Team Flugschneisenwerfer on 28th September in Hinwil. It was a beautiful day with 27 Teams competing of the champions titel. The atmosphere was relaxed and everyone seemed to enjoy playing & having fun!

Organisatoren

Team Flugschneisenwerfer

Sponsoren